Das Wildschwein

Diese Nacht ist Regen auf den Wald gefallen. Beim ersten Sonnenschein rollen seine letzten Tropfen wie Perlen auf den glänzenden Blättern. Diese letzten fallen und trüben den Spiegel der Pfützen. Zwischen den Bäumen schleudert die Horde voran. Jeder nimmt sich Zeit, Rüssel auf dem Boden auf Nahrungssuche. Mit seinem groben Fell, kleinen kastanienbraunen Augen und verlängertem Rüssel, ist das Wildschwein imposant. Es schlendert auf dem Pfad… 

Der Wächter der Wälder

Emblem unserer Ardennen, bevölkert das Wildschwein unsere Wälder. Das bedeutet jedoch nicht, dass man ihm leicht begegnet. Ursprünglich ein Tagtier, wäre es ein Nachttier geworden, um durch Menschen nicht mehr gestört zu sein. Nachts ist seine Hauptaktivität die Nahrungssuche. Es besitzt einen sehr scharfen Geruchssinn. Das Wildschwein durchwühlt bei der Nahrungssuche den Boden, gräbt manchmal tief mit seinem Rüssel um. Dieses Verhalten führt zu einer erheblichen Rolle im Ökosystem. Das Durchwühlen des Waldbodens führt zu einer Erhöhung der Artenvielfalt und begrenzt die Ausbreitung von Krankheiten! Noch eine andere Besonderheit dieses imposanten Tieres: es hat Eckzähne, die das ganze Leben lang wachsen. Diese helfen ihm bei dem Imponiergehabe während der Paarungszeit, bei denen manchmal schwere Verletzungen verursacht werden.

Als aufdringlich betrachtet, wird es reichlich von Menschen gejagt. 

Emblem der Ardennen

Sozialleben

Das Männchen ist ein Einzelgänger während die Weibchen in Mutterfamilien-Rotten leben, welche aus mehreren Bachen und Frischlingen bestehen. Die Paarungszeit dehnt sich von Oktober bis Januar aus. Die Tragezeit beträgt 3 Monate, 3 Wochen und 3 Tage. Im Frühling bringt die Bache 1 bis 10 Junglinge zur Welt!

Hätten Sie das gewusst?

Das Wildschwein ist ein sehr opportunistischer Allesfresser, er frisst alles: Waldfrüchte, Pflanzen, Knollen, Getreide, Pilze, kleine Säugetiere, Insekten, Vögel, Würmer…

Mit seinem Schwanz signalisiert das Wildschwein seine Stimmung durch Pendelbewegungen. Ohne Stress, keine Bewegung, bei Ärger oder Angstsituation, erhobener Schwanz.

Das Suhlen in Schlammlachen gehört zum typischen Verhaltensrepertoire von Wildschweinen. Da sie nicht schwitzen können, dient dies der Wärmeregulation. Durch den Schlamm werden ebenfalls Hautparasiten eingekapselt!

section.option.background.data.alt

Entdecken Sie die europäischen Big Five

Der Wolf, der Luchs, der Braunbär, der Vielfraß und der Bison