Abgrund von Belvaux

Im Mittelpunkt des Wildparks, entspricht der Abgrund „Gouffre de Belvaux” dem Eingang des unterirdischen Flusses Lesse. Dieser Fluss dringt durch einem schwindelerregenden, 45m tiefen Siphon im kalkhaltigen Boden des Boine-Massivs rein. 

Dort, wo alles begann...

Bei der Entstehung der mit Sälen und Galerien verzierten 14 km langen Tropfsteinhöhle vor hunderttausenden von Jahren hat der Fluss diesen unterirdischen Weg ausgewählt. Nach einem 2 km langen Parcours unter der Erde, sieht die Lesse wieder Tageslicht bei dem Loch von Han, am Ausgang des Besuches. Dieses komplettes Ein- und und Austretens des Flusses im Kalksteingebirge ist ein einmaliges hydrogeologisches Phänomen in Westeuropa!

Bei starkem Regen, überholt der Durchfluss der Lesse regelmässig den der Aufnahme der Öffnung. Dann überläuft der Fluss und fliesst einfach in seinem alten Bett im Tal zurück. Im Dorf sagt man in diesem Fall, dass die Lesse „dreht”.

Mehr als ein natürlicher Ort, ein Symbol

Im Herzen des UNESCO Global Geoparks Famenne-Ardenne, stellt der „Gouffre de Belvaux” sein Symbol dar. Dieser durch UNESCO anerkannter Geopark ist ein besonders ausgewiesenes Gebiet von internationaler geologischer Bedeutung.

Dieses Gebiet hat eine Oberfläche von 911 km² und liegt in den Tälern von drei Flüssen: die Lesse, die Lomme und die Ourthe. Diese Täler zeigen ein außergewöhnliches geologisches Potential, das zu touristischen und wissenschaftlichen Zwecken bewertet wird. Die berühmte Tropfsteinhöhle von Han und sein Tierpark gehören dazu.

Der überflutete Abgrund
section.option.background.data.alt