Der Uhu

Zwischen den Zweigen, zwei orangene Augen. Auf der größten Eiche des Waldes hockt der König der Nacht zwischen den Ästen. Unbeweglich, sein durchdringender Blick verliert sich am Horizont. Die Brise streichelt sanft seine schönen Federohren, seine auffallenden Federbüschel auf dem Kopf. Eine Meise, die auf Zweigen herumhüpft, erregt seine Aufmerksamkeit. Die schöne gräbt den Boden um… Sein Interesse geweckt, beugt sich der Uhu nach vorn um die Szene zu beobachten. Da wird das erstarrte Gemälde plötzlich lebendig. Die Bewegungen der Meise haben ihre Anwesenheit verraten. Tja, es kommt sicher nicht alltäglich vor, einen Uhu-Großherzog zu sehen, es ist eine richtige Chance!

Der Riese der Nacht-Raubvögel

Der Uhu-Großherzog ist der größte Nachtraubvogel Europas. Er begibt sich hauptsächlich mit der Dämmerung und Morgendämmerung auf Jagd. Geschickter Jäger, ernährt er sich von allem, was sich bewegt und allen Beuten, die er in der Lage ist, zu bewältigen: Mäuse, Hasen, Füchse, Vögel… 

In Europa wurde er sogar lang zu sogenannten Hüttenjagden benutzt, um gegen die angesehenen „schädlichen” Vögel wie Krähen, Elstern oder Dohlen zu kämpfen. Er wurde ebenfalls im Rahmen von Aberglauben verfolgt und auf Scheunentoren zum Schutz vor bösen Geistern festgenagelt. Diese Vogelart war in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts in unseren Regionen verschwunden. Ein riesiges Wiederansiedlungsprogramm hat 1960 in Deutschland begonnen, und ab 1982 konnte man ihn wieder in der Wallonie sehen. Heutzutage nesten ungefähr hundert wilde Brutpaare in der Wallonie, davon ein im Tierpark unserer Domäne!

Geschickter Jäger

Sozialleben

Der Uhu lebt als Paar, für das Leben vereint. Am Anfang des Frühlings baut er einen Nistplatz, in welchem das Weibchen 2 bis 4 Eier legt. Diese werden vom Weibchen allein bebrütet. Die Küken schlüpfen nach 31 bis 36 Tagen. Der Uhu ist territorial. Obwohl manche Gebiete sich teilweise überschneiden können, kehrt er jedes Jahr an dasselbe Revier zurück um zu nisten, wenn diese Umwelt für ihn immer noch geeignet ist. 

Hätten Sie das gewusst?

Das Weibchen des Uhus ist ein Uhu und nicht die Eule. Es handelt sich nämlich um zwei verschiedene Vogelarten!

Der Uhu trägt etwa 8 cm lange Federohren auf dem Kopf. Das sind jedoch keine Ohren, sondern richtige kleine Federn!

Man findet den Uhu oft in Felswänden in der Nähe von Wasser.

section.option.background.data.alt

Entdecken Sie die europäischen Big Five

Der Wolf, der Luchs, der Braunbär, der Vielfraß und der Bison